ich benutze jetzt seit ca 2 stunden dspam als spamfilter. das ganze in postfix einzubauen ist vergleichsweise easy. vor allem weil postfix ja schon diesen mechanismus hat um mails durch verschiedene tools durch zu schieben.

dspam schreibt jetzt brav nach /var/spool/dspam/data/<domain>/<user> seine statistiken und so.

dspam-web bzw. dspam_stats war aber fest der überzeugung es müsse in /var/spool/dspam/data/local/<user> nach den files suchen. das internet war dazu nicht sehr ergiebig. deswegen habe ich da jetzt einen fix gebaut.

wenn man dspam_stats user@domain.com aufruft, macht es alles richtig. aber wenn man es ohne parameter aufruft kommen nur fehlermeldungen:

root@gw2 ~ # dspam_stats  
Unable to attach DSPAM context  
Unable to attach DSPAM context  
Unable to attach DSPAM context  
Unable to attach DSPAM context  
Unable to attach DSPAM context  

dspam-web verlässt sich aber auf den output von dspam_stats. Glücklicherweise ist der pfad zu dspam_stats in /etc/dspam/webfrontend.conf konfiguriert. deswegen habe ich schnell mal ein script zusammengezimmert das quasi als wrapper für dspam_stats funktioniert:

das wird dann in /etc/dspam/webfrontend.conf als $CONFIG{'DSPAM_STATS'} festgelegt und fertig.

nicht schön und sicher auch nicht so 100% robust aber momentan funktioniert es ganz gut.